ReginaGuide.gr
              
Home page : Regina Charalambidou

Nordgriechenland - Makedonien

Kristallklares Meer, traumhafte Sandstrände auf der Chalkidiki und an der Olympischen Riviera, Monumente aus vergangenen Zeiten, moderne Shoppingmeilen, hohe Berge und fruchtbare Ebenen, all das steht für Makedonien im Norden Griechenlands. Es gibt viel zu sehen und zu erleben... Ich stehe Ihnen natürlich auch für weitere Reiseziele in Griechenland zur Verfügung und möchte Ihnen ganz unverbindlich und kostenlos auch eventuelle Fragen gerne beantworten.
Setzen Sie sich mit mir in Verbindung

Regina Charalambidou / Diplom - Fremdenführerin

Tel: (0030) 23320 26508 και (0030) 6944 174848
GR – 59 200 Naoussa Makedonien

e-mail:
webseite: www.reginaguide.gr

Führung in Vergina - Königsgräber

Ein Highlight eines Aufenthaltes in Nordgriechenland ist Vergina. Die archäologische Stätte liegt 75 km von Thessaloniki entfernt. Im November des Jahres 1977 wurde dieser Ort auf der ganzen Welt bekannt, als der griechische Archäologe Manolis Andronikos unter einem Grabhügel die Königsgräber entdeckte.

Im Altertum hieß die Stadt Aigai und war die erste Hauptstadt Makedoniens, bevor sie von König Archelaos nach Pella verlegt wurde. Der königliche Friedhof blieb jedoch weiterhin in Aigai , und in den Palastanlagen und im Theater fanden verschiedene Zeremonien statt.

Eine derartige Feier wurde König Philipp II zum Verhängnis, der hier während der Hochzeitsfeier seiner Tochter Kleopatra ermordet wurde und nach der Einäscherung dort beigesetzt wurde. Alexander der Große wurde hier außerdem zum König der Makedonen erklärt.

Im einzigartigen Museum, dem Schutzbau der Gräber, sind alle Funde ausgestellt und somit ist es unbedingt einen Besuch wert.

Goldkranz mit Hydria Goldene Urne Die Toumba
Goldkranz mit Hydria (Quelle) Goldene Urne (Quelle) Die Toumba (Quelle)

Im Grab Philipp's entdeckte man unter anderem zwei goldene Urnen mit den eingeäscherten Gebeinen, einen Goldkranz, ein herrliches Diadem, ein Meisterwerk der griechischen Goldschmiedekunst,die Waffen des Königs aus Eisen, mit Gold verziert, silberne Gefäße,die man für die Weingelage benutzte,die Krone aus Gold und Silber...

Im Grab der Persephone befindet sich eine weitere, beeindruckende Wandmalerei. Dargestellt ist der Raub der Persephone durch Pluton, dem Gott der Unterwelt.

Ein weiteres makedonisches Grab wird Alexander IV, dem Sohn Alexanders des Großen zugeschrieben. In einer silbernen Urne lagen die Gebeine des Teenagers, aber auch ein Goldkranz mit Eichenlaub, Waffen, Silbergefäße und filigrane elfenbeinerne Dekoration eines Bettes wurden dort entdeckt.

In der gleichen Anlage sehen Sie außerdem das Grab IV mit den freistehenden Säulen und das Heroon.

Doch das Museum ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit in Vergina. In direkter Nähe befindet sich der Palast mit seinen Mosaikböden, Säulensockeln und Mauerresten, sowie das Theater, in dem Philipp II ermordet wurde.

Ebenfalls in unmittelbarer Nähe liegen das Romaios-Grab und das Eurydike-Grab.
Regina Charalambidou · Ihr Fremdenführer in Griechenland · reginaguide.gr